Historie

Fastnachtliche Veranstaltungen wurden in Marienborn auch schon lange vor der Gründung eines Karnevalvereins abgehalten und durchgeführt.

Die Sitzungen, der Umzug am Fastnachtsonntag, sowie der Kindermaskenball lagen in den Händen der Turn und Sportgemeinde Marienborn. Der Maskenball am Fastnachtsamstag und der Lumpenball am Fastnachtdienstag, veranstalteten jährlich im Wechsel, Die TuS und der Männergesangverein.

Der Sportverein zog sich dann zum größten Teil von dem karnevalistischen Geschehen zurück, beschränkte sich nur noch auf einen Maskenball und überlies dem Vereinsring Marienborn unter dem Vorsitz von Ernst Münch, den Kindermaskenball und auch den Umzug.

Die Gründungsmitglieder, es fehlt auf dem Bild Josef Ditt.
Die Gründungsmitglieder, es fehlt auf dem Bild Josef Ditt.

Dies rief die beiden späteren Gründungsmitglieder, Ernst Münch und Karl-Josef Krost auf den Plan einen Karnevalverein in Marienborn zu gründen. Schnell waren ein paar Damen und Herren gefunden, die dieses Ansinnen unterstützen und auch einige davon schon Erfahrung in Sachen Fastnacht mit brachten. So trafen sich am 19. März 1975, in der Kulturhalle Marienborn 13 Damen und Herren und hoben den Karnevalverein „Die Brunnebutzer“ 1975 e.V. Mainz-Marienborn aus der Taufe.